Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. 

Mobilität seit 1951

Vor über 65 Jahren, am 01.05.1951, gründete Gustav Erletz den Omnibusbetrieb in Staufenberg-Treis.

Zu aller Anfang waren Ausflugs, Schul- und Sportfahrten die Geschäftstätigkeiten.

Über die Jahrzehnte hat sich das Unternehmen zu einem Reise- und Linienverkehr Dienstleister für ganz Europa und in Mittelhessen entwickelt.

Heute wird der Betrieb von Udo Erletz und Sebastian Erletz in 3. und 4. Generation gemeinsam geführt.


Über 65 Jahre Erletz - Die Unternehmensgeschichte

1951

1951

Nach Heimkehr aus der Kriegsgefangenschaft wird der Omnibusbetrieb für Miet- und Ausflugsverkehr von Gustav Erletz in Treis gegründet. Die Gewerbeanmeldung erfolgte im Juli 1951.

Ein neuer Omnibus der Marke Daimler Benz, mit 90 PS und 45 Sitzplätzen wird gekauft und für Ausflugsfahrten mit Schulen und Vereinen eingesetzt. Gustav Erletz fährt meistens selber.

1952

Neubau einer Omnibushalle mit Werkstatt in Treis und Aufnahme des bis heute von uns gefahrenen Linienverkehrs zwischen Salzböden und Gießen.

1959

Der Betrieb entwickelt sich weiter mit der gestiegenen Reiselust Nachkriegsdeutschlands. Mittlerweile sind 5 Omnibusse im Linien und Ausflugsverkehr eingesetzt. Die Beschäftigten kommen zum großen Teil aus dem Lumdatal.

1960

Der Betriebssitz wird von Treis nach Lollar verlegt. Ausserdem erfolgt die Aufnahme des Werksverkehrs der Firma Buderus, Lollar.

1962

1961

Neubau einer Omnibushalle mit Werkstatt in Lollar.

Ausflugsfahrten ins europäische Ausland gehören nun schon zu einem großen Bestandteil des Unternehmens.

1965

1965

Der Schülerverkehr beginnt.

Schüler aus den Orten Ruttershausen, Daubringen und Mainzlar werden nach Lollar befördert.

1968

Übernahme der Schülerbeförderung zu den Mittelpunktschulen in Lollar und Allendorf im Lumdatal.

Der Fuhrpark besteht bereits aus 10 Omnibussen.

1978

Udo Erletz tritt in die Firma ein.

1980

1980

Neben dem Linien- und Schulverkehr entwickelt sich auch der Reise- und Ausflugsverkehr.

Das erste Reiseprogramm wird veröffentlicht.

1989

1985

Das Reisebüro Erletz wird eröffnet und vermittelt Flug-, Schiffs-, Bahn- und Busreisen in die ganze Welt.

1994

Umzug des Reisebüros in die neuen Geschäftsräume in Lollar, Giessener Straße.

1996

Gründer Gustav Erletz stirbt im Alter von 85 Jahren.

1997

Fertigstellung des neuen, modernen Betriebshofes in Staufenberg. Umzug in die neuen Betriebsräume, die nach neuesten Gesichtspunkten und Vorschriften gebaut wurden.

1999

Der größte Teil der Mitarbeiter gehört seit Jahrzehnten denn Unternehmen an. Ausgebildet werden die Berufe Kaufmann/-frau für Verkehrsservice und Reisebürokaufmann/-kauffrau, sowie KfZ Mechaniker.

2001

2000

Das Unternehmen feiert sein 50 jähriges Jubiläum. Zwei 15 Meter Niederflur-Linienfahrzeuge mit 55 Sitzplätzen nehmen Ihren Betrieb auf.

2003

Das Reisebüro wird mit in das Betriebsgelände integriert.

2006

2006

Das Unternehmen feiert sein 55 Jähriges Jubiläum. Ein 15 Meter Reisebus mit 65 Sitzplätzen nimmt den Betrieb auf.

2007

2005

Heute umfaßt der Fuhrpark des Unternehmens 20 Omnibusse und setzt sich aus Reisebussen und Standardlinienbussen und Überlandlinienbussen zusammen.

2008

Übernahme der Linie 24 Gießen-Wetzlar.

2009

Übernahme der Linie 520 Gießen-Grünberg.  durchgeführt. Damit die Zukunft gesichert werden kann, investiert das Unternehmen nicht nur in neue Omnibusse und Anlagen. Auch die Mitarbeiter werden in regelmäßigen Schulungen unterrichtet und weitergebildet. 

2011

60 jähriges Jubiläum von Erletz-Reisen!

2016

65 Jahre Erletz-Reisen!

65 Jahre Erletz-Reisen!